Zum Inhalt springen
SPD Kreistagsfraktion Northeim Gespraech Landvolk 04 12 19 3 Foto: SPD-Kreistagsfraktion Northeim
Das Bild zeigt Landvolk-Geschäftsführer Gerhard Rudolph (Mitte, mit Notebook) bei seinen Ausführungen vor den Mitgliedern der SPD-Kreistagsfraktion.

21. Dezember 2019: SPD für Unterstützung des Landvolks durch den Landkreis

An die moderne Landwirtschaft werden heute vielfältige Anforderungen gestellt.
Peter Traupe Foto: SPD-Kreistagsfraktion Northeim

Als Beispiele seien genannt die Auseinandersetzung mitBehörden um die Erteilung notwendiger Genehmigungen, mit Nachbarnüber die Nutzung von Flächen oder mit Jagdpächtern über denErsatz von Wildschäden, außerdem ein ständigerRechtfertigungsdruck für Geräusch- und Geruchsemissionen sowie dieErfüllung von Auflagen. Auch Konflikte zwischen Landwirtschaft undUmweltschutz bestimmen immer mehr den Alltag.

Die SPD-Fraktion im Northeimer Kreistag hat sich zu diesen Themen jüngstmit dem Landvolk Northeim-Osterode getroffen. Die Verantwortlichendes Kreisbauernverbandes berichteten eindrucksvoll von denstrukturellen Hemmnissen der heimischen Landwirtschaft. Für dieSPD-Kreistagsfraktion stellt sich deshalb die Frage, in welcher Formder Landkreis Northeim der heimischen Landwirtschaft in diesemvielfältigen Aufgaben- und Konfliktfeldern helfen kann.

ZurErörterung dieser Frage haben deshalb Fraktionsvorsitzender UweSchwarz MdL und Fraktionsgeschäftsführer Peter Traupe bei derLandrätin beantragt, dass das Landvolk Northeim-Osterode, Kreisbauernverband e. V. die Möglichkeit erhält, sich im Ausschussfür Bau, Umwelt und Regionalplanung vorzustellen und seineVorstellungen zu der Fragestellung darlegen kann.

Uwe Schwarz MdL Foto: SPD-Kreistagsfraktion Northeim

Im weiteren Schritt beantragt die SPD sodann, dass die Landrätinaufgrund der Ausführungen der Vertreter des LandvolkNortheim-Osterode ein Konzept für unterstützende Maßnahmenerarbeitet und zur Beschlussfassung durch den Kreistag vorlegt.

Schwarz und Traupe stellenheraus, dass die Landwirtschaft einen essentiellen Stellenwert fürdie Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigenGrundnahrungsmitteln hat. Derzeit sind wir für viele Lebensmittelauf Lieferungen aus dem Ausland angewiesen. Nach Wahrnehmung derSPD-Fraktion gerät die Landwirtschaft in den letzten Jahrenzunehmend mehr und mehr in den Blick der öffentlichen Wahrnehmungund erhält nicht mehr die Wertschätzung, die ihr eigentlichgebührt.

Vorherige Meldung: SPD steht zu Verantwortung für den Landkreis

Nächste Meldung: SPD erschrocken über hohe Anzahl COPD-Erkrankter in Südniedersachsen

Alle Meldungen