SPD-Kreistagsfraktion besucht kulturhistorische Leuchttürme

 
 

In der Gemeinde Kalefeld hat sich die SPD - Kreistagsfraktion im Rahmen ihrer
diesjährigen Sommerreise kulturhistorische Projekte angeschaut. Die Abgeordneten
konnten sich auf Einladung des SPD-Gemeindeverbands einen Eindruck verschaffen,
wie ehrenamtliche Arbeit Projekte voranbringt.

 
 

Die erste Station war am Fossilienzimmer der Tongrube in Willershausen. Der Vorsitzende des Heimatvereins Heiko Jäckel begrüßte unter anderem die Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt, den Gemeindebürgermeister Jens Meyer und Ortsbürgermeister Uwe Denecke.Danach führte er die Teilnehmer der Runde kurz in die Begebenheiten der Tongrube ein.

Im Anschluss ging es zur zweiten Station, dem Infogebäude zur Römerschlacht am Harzhorn. Hier führte Herbert Bredthauer, Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbands die Anwesenden kurz durch die Ausstellung und wies auch auf die aktuellen Herausforderungen durch die in der Nähe stattfindenden Baumaßnahmen hin. Es wurden dabei die Besucherzahlen und die anstehenden Erweiterungen angesprochen. Im Rahmen der von Landkreis Northeim, Gemeinde Kalefeld und Stadt Bad Gandersheim zu gründenden gGmbH als Dachorganisation für Tongrube, Harzhorn und Portal zur Geschichte verspricht man sich eine weitere Steigerung von Marketing und Verknüpfung der 3 kulturhistorischen „Leuchttürme" im Nordkreis.

Der Abschluss fand im Gasthaus Zwickert in Oldenrode statt. Hier wurde auch noch einmal ein Resümee zum aktuell auslaufenden Pilotprojekt EcoBus in Kalefeld und Bad Gandersheim gezogen. Die ersten positiven Erkenntnisse daraus sind die Ausweitungen der Busverbindungen in unserer Kommune. Weitere Ergebnisse für den ÖPNV auf dem flachen Land erhoffen sich die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Kreistag und in der Gemeinde Kalefeld nach der zweiten Pilotphase, die im Oberharz stattfinden wird. Die  SPD-Kreistagsfraktion resümierte, dass es ein gelungener Besuch mit vielen Eindrücken für die weitere Arbeit im Kreistag gewesen sei.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.