SPD: Respekt vor Teilnahme an erstem Bürgerentscheid

 
 

Die SPD-Kreistagsfraktion begrüßt, dass sich bei dem ersten Bürgerentscheid im Landkreis rund ein Viertel der Bürgerinnen und Bürger beteiligt haben. Wir zollen den Initiatoren unseren Respekt zu diesem Mobilisierungsergebnis.

 

Dass in sehr großer Zahl die Befürworter*innen des Verbleibs des Jugendfreizeitheims beim Landkreis sich daran beteiligt haben, war zu erwarten. Interessant ist die Spannweite der Mobilisierung in den einzelnen Städten und Gemeinden unseres Landkreises von 17,7 bis 32,6 % Wahlbeteiligung.

Wir bedanken uns bei der Kreisverwaltung, den Städten und Gemeinden und den ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die reibungslose Durchführung.

Nachdem nun Klarheit über den weiteren Fortgang besteht, hoffen wir, dass sich im Sinne des Kreistagsbeschlusses von Juni letzten Jahres eine Käuferin oder ein Käufer findet, die oder der die Einrichtung mit einem ähnlichen Zweck weiterführt.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.